Kreiere deinen eigenen Cocktail!

Jetzt, da du deine Bar ausgestattet, dir ein paar Tools zugelegt und einige einfache Rezepte ausprobiert hast, solltest du bereit sein für deinen nächsten Schritt auf dem Weg zum Barkeeper. Heute werden wir dir drei Strategien beibringen, wie du deinen ersten ganz persönlichen Cocktail kreierst!

Der kluge Austausch
Die erste Strategie kennst du vielleicht bereits. Du nimmst ein Rezept, das du bereits kennst und tauschst eine Zutat aus. Wenn du beispielsweise den Tequila in einem Paloma gegen einen Wodka mit Grapefruit-Aroma austauschst, erhältst du einen Swedish Paloma! Oder du tauschst den Rum in einem Mojito gegen einen Wodka mit Limetten-Aroma aus und erhältst einen Vodka Mojito! Die Möglichkeiten hier sind nahezu unbegrenzt! Tausche ganz einfach eine Zutat gegen etwas aus, das ähnlich schmeckt und schon hast du einen (fast) brandneuen Drink!

Aromatisieren
Dies erfordert im Vorfeld etwas mehr Arbeit, zahlt sich aber am Ende auf jeden Fall aus. Kurz gesagt, indem du Spirituosen und Sirup mit neuen Aromen versiehst, kannst du den Geschmack des ursprünglichen Cocktails verändern. Weitere Informationen zum Aromatisieren findest du in unserer Anleitung zur Herstellung von Zuckersirup.

Die 2:1:1-Formel
Wenn du nicht nur ein bestehendes Rezept ändern, sondern dein eigenes von Grund auf neu kreieren möchtest, dann ist die 2:1:1-Formel der richtige Ansatzpunkt. Auch wenn du vielleicht schon eine Vorstellung hast, welche Zutaten du in deinem Cocktail verwenden möchtest, kann es schwierig sein, das richtige Verhältnis zu finden. Hier kommt die 2:1:1-Formel ins Spiel.

Wenn du schon einmal Drinks wie den Tom Collins, Vodka Sour oder Sea Breeze zubereitet hast, hast du diese Formel bereits angewandt! Im Grunde genommen steht die 2:1:1-Formel für das Verhältnis der Zutaten, das immer einen ultimativ ausgewogenen Drink zur Folge hat. Verwende zunächst 2 Teile einer Spirituose deiner Wahl, 1 Teil von etwas Süßem und 1 Teil von etwas Saurem. Versuche zuerst, deinen persönlichen Drink nach dieser Formel herzustellen und passe anschließend die Verhältnisse nach deinem Geschmack an!

Du brauchst ein bisschen Starthilfe? Hier sind 7 Rezepte, mit denen du experimentieren kannst!

Nützliches Video

7 Rezepte, mit denen du experimentieren kannst